Gravis Artikelverzeichnis
  • Anmeldung

  • Letzte Artikel

  • Kategorien

  • Archiv

  • Tags

  • « Delphintherapie - die alternative Heilmethode | Artikelverzeichnis | Andreas Fonas von der procredo pharma »

    Andreas Fonas

    Autor: admin | 28.März 2011

    Andreas Fonas - Apotheken entwickeln sich langsam zu Fullservice-Unternehmen im Themenfeld Gesundheit. Allein aus betriebswirtschaftlicher Sicht ist es nicht mehr rentabel, nur Rezepte entgegenzunehmen.

    Auch das Personal einer Apotheke muß sich zukünftig auf die sich verändernden Rahmenbedingungen einstellen. Es gilt vorhandenes Umsatzpotential auszuschöpfen oder völlig neue Umsatzbereiche zu erschließen. Vermeintliche Randbereiche werden dadurch in Zukunft in den Fokus rücken. Ob es sinnvoll ist, die Heimbelieferung auszubauen oder neue Pflegesortimente aufzunehmen kann dabei immer nur eine individuelle Entscheidung sein.

    Der Apotheker ist dabei gezwungen, immer mehr vom Heilberufler zum Unternehmer zu werden.

    „Heute klagt die Apothekerschaft über die Auswirkungen des AMNOG, dabei ist jetzt schon klar, dass mittelfristig immer wieder Reformen notwendig werden. Das heißt, AMNOG II steht im Grunde schon vor der Tür“, erläutert Andreas Fonas, Geschäftsführer von procredo pharma. „Nur wenn der Apotheker sich und seine Apotheke ständig hinterfragt und offen für Veränderungen ist, kann er zukünftig im Markt bestehen“, ist sich Andreas Fonas sicher.

    Kategorie: Gesundheit

    Kommentare